ANMELDUNG

INFORMATIONEN ZUR ANMELDUNG AN DER GRUNDSCHULE ST. MICHAEL

Die Anmeldephase an der Grundschule St. Michael, der ersten katholischen Grundschule in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn, hat vom 5. bis zum 10. Oktober 2018 stattgefunden. Terminanfragen sind allerding auch jetzt noch vereinzelt möglich.

KONTAKTINFOS

Bei Terminanfragen setzen Sie sich bitte mit der Schulleiterin Lioba Kolbe in Verbindung:

Vereinbarung telefonisch:
05251-125 1632

Vereinbarung per E-Mail:
info@grundschule-sankt-michael.de

Was bringe ich zur Anmeldung mit?

  • Ihr Kind
  • den ausgefüllten Anmeldebogen (können Sie hier herunterladen, gibt es aber auch vor Ort zum Ausfüllen)
  • die Geburtsurkunde Ihres Kindes oder das Familienstammbuch
  • den Taufschein (falls getauft)
  • die Benachrichtigung des Schulverwaltungs- und Sportamtes der Stadt Paderborn (falls erhalten)

VORSTELLUNG BUSDORFSCHULE

Der Neubau der Grundschule St. Michael, vom Abdinghof her gut einsehbar und hier auf der Homepage auch schon ausführlich beschrieben, hat begonnen – mit dem anvisierten Ziel, das neue Schulgebäude zum Schuljahr 2020/21 mit dann maximal 100 Kindern zu beziehen.

An der Busdorfschule in der Blasiusstraße in Paderborn wird der erste Jahrgang der Grundschule St. Michael starten und dort übergangsweise ein schulisches Zuhause finden, bis das neue Gebäude der Grundschule fertig sein wird.

Der Charme dieser „alten“, immer wieder aufgefrischten „Flurschule“ und lang zurückliegende Erinnerungen an die eigene Schulzeit verbinden sich, wenn man die Busdorfschule betritt. Die Grundschule wird gleich den ersten Gebäudeteil auf dem Schulgelände beziehen und diesen ganz für sich allein in Besitz nehmen. Mit vier Klassenräumen, die hell und frisch gestrichen sind, lassen sich die vier Lernräume und auch der Flurbereich grundschulfreundlich und kindgerecht einrichten und gestalten, so dass das pädagogische Konzept von Anfang an auch in diesem „alten“ Schulgebäude umgesetzt werden kann.

Platz genug werden die beiden ersten Lerngruppen in diesem Gebäude auf jeden Fall haben. Der Schulhof wird zur Straße hin noch mit einem Zaun geschützt, so dass für die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler gut gesorgt ist. Entsprechende Spiel- und Sportgeräte für die Pausen- und Bewegungszeiten werden den Schulhof dann auch deutlich als Grundschul-Hof erkennbar machen. Ein Innenhof, der zur Zeit noch an einen wunderbaren geheimnisvollen Garten erinnert, wird auf Vordermann gebracht und dann als „grüne Oase“ mit Spiel- und Gartenangeboten genutzt werden, so dass für die Freizeitphasen ein altersgerechtes Spielangebot fest installiert ist.

Ein besonderer Luxus wird den Schülerinnen und Schülern beim Mittagessen geboten. Das Salesianum, zwei Gehminuten über einen Fußgängerweg entfernt, ermöglicht die mittägliche Versorgung mit frisch zubereitetem, abwechslungsreichem und gesundem Essen in gastfreundlicher Umgebung für die Kinder der Grundschule St. Michael an fünf Tagen der Woche. An dieser Stelle ein HERZliches DANKE dafür!!!

So wird der Schulstart für die Schülerinnen und Schüler im August 2019 ein ganz besonderer Anfang sein – dem vielleicht ja auch „ein Zauber inne wohnt“. Mit  dem kleinen Schulgebäude und maximal 50 Kindern wird hier ein geschmeidiger Übergang von der KiTa in die Grundschule gelingen, bevor es dann im August 2020 mit den bis dahin schon fest im Schulsattel sitzenden Schülerinnen und Schülern in das neue Gebäude an der Michaelsstraße geht, das eigens aus dem pädagogischen Konzept erdacht, erbaut und umgesetzt wurde.

FRAGEN UND ANTWORTEN

GANZTAG AUS EINEM GUSS – Mitte September waren rund 150 Eltern und Kinder beim Info-Tag zur neuen Grundschule St. Michael zu Gast, um im Vorfeld der Schulanmeldungen zu klären: Passt diese neue Schule zu uns? Eine Frage kam dabei immer wieder auf: die nach dem Ganztag. Was heißt der Ganztag für die Kinder? Lioba Kolbe, künftige Leiterin der Grundschule St. Michael, gibt im Interview Antworten.

Lioba Kolbe war lange Zeit als Grundschullehrerin tätig und arbeitet derzeit in der Hauptabteilung Schule und Erziehung im Erzbischöflichen Generalvikariat. Sie hat das pädagogische Konzept der Grundschule St. Michael erarbeitet und wird die neue Schule leiten.

Kolbe: Die Schülerinnen und Schüler leben und lernen den „ganzen Schultag“ über – das wirkt auf den ersten Blick vielleicht abschreckend. Aber rhythmisierter Ganztag heißt: Der Tag ist ausgewogen, was Lern- und Pausenzeit angeht. Er ist aktiv und abwechslungsreich in den verschiedenen Fächern. Gelernt wird mit allen Sinnen, damit möglichst viele Lernzugänge und Lernwege angeboten werden.

Lioba Kolbe: Im Fall unserer Schule kann ich diese Frage mit „Nein“ beantworten, denn dann würde das Kind mitten aus dem Unterricht abgeholt werden. Die Grundschule St. Michael wird keine Offene Ganztagsschule (OGS) sein, sondern ein „Lebens-Ort“ mit einem rhythmisierten Ganztags-Unterricht.

Kolbe: Ja, das ist in der Tat ein langer Tag. Deshalb sollte er so angenehm, anregend und gleichzeitig wohltuend wie möglich gestaltet werden. Immer mehr Menschen brauchen ein ausgedehntes Betreuungsangebot für ihre Kinder. Für diese Menschen und vor allem für ihre Kinder bieten wir eine neue und zeitgemäße Schule.

Kolbe: Konzentrationsphasen (Lern-Zeiten) und Entspannungsphasen wechseln sich in einem gesunden Rhythmus ab: Es gibt feste Ruhezeiten, feste Bewegungszeiten und aktive Lernzeiten. Zudem werden außerschulische Lernorte einbezogen, was den Tag auflockert. Und nicht zu vergessen ist unser roter Faden der Musik, die den Schultag begleitet, belebt und entspannt.

Kolbe: Nein, hier liegt ein großer Vorteil des rhythmisierten Ganztags: Die Lern-Zeiten während der Schulzeit ersetzen die Hausaufgaben. Wenn ein Kind Schulschluss hat – montags, dienstags, donnerstags um 15 Uhr, dienstags und freitags um 14 Uhr –, dann hat es zu Mittag gegessen und seine Lernaufgaben, sprich: Hausaufgaben bereits erledigt – im Ganztag eingebunden gut betreut im Unterricht. Das heißt: Die Kinder haben ab 14/15 Uhr auch wirklich Schulschluss. Das heißt: Schluss für heute mit Schule – Zeit zum Spielen und für die Familie!

Kolbe: Wir werden hier bei der Anmeldung entsprechende Anfragen erfassen und dann bedarfsgerechte Angebote machen.

ZEITSTRUKTUR (JAHRGANGSTUFE 1 & 2)

Um von dem einzelnen Schultag und der Schulwoche ein genaueres Bild zu bekommen, werfen wir einen gründlichen Blick auf und hinter die Zeitstruktur.
Klicken Sie auf die Fragezeichen, um zu sehen, was sich hinter dem jeweiligen Zeitelement verbirgt.
Alternativ können Sie hier die Zeitstruktur als PDF herunterladen.

null

Diese Zeitstruktur nur für das 1. und 2. Schuljahr – also für die ersten beiden Grundschuljahre – macht auch optisch deutlich,
dass der Ganztag zu Beginn der Schulzeit überschaubar ist.

Klicken Sie hier, um die Zeitstruktur auf für die Jahrgangsstufen 3 und 4 zu sehen.

LESEN SIE HIER DIE AKTUELLSTEN

NEUIGKEITEN

15. September 2018

Eine Schule „erfahren“, ohne dass sie schon steht

Rund 150 Eltern und Kinder beim Info-Tag zur neuen Grundschule St. Michael Paderborn (pdp). „Herzlich willkommen!“ – mit diesen Worten begrüßten Lioba Kolbe, künftige Rektorin der […]
30. August 2018

Die Grundschule St. Michael trifft auf eine wachsende Stadt

Paderborn, 28. August 2018 Es ist noch nicht so lange her: Diskutierte man noch vor wenigen Jahren über einen Rückgang an Schülerinnen und Schülern, der sich […]
23. August 2018

Ein Schulkonzept zum „Beschnuppern“

Zum Info-Tag zur neuen Grundschule St. Michael am 14. September 2018 sind Eltern mit ihren Kindern eingeladen Paderborn, 23. August 2018. Auf welche Grundschule soll mein […]